Kurzbeschreibung

Kurzbeschreibung

Die auf 633 m gelegene Marktgemeinde Mayrhofen liegt im österreichischen Bundesland Tirol/Bezirk Schwaz hat ein Flächenausmaß von 178,77 km² und nach aktuellen Stand ÖSTAT 3.930 Einwohner.

Eingebettet in eine herrliche Bergkulisse liegt der bekannte Ferienort, zugleich Endstation der Zillertalbahn, im Talkessel des hinteren Zillertales und ist ein zweisaisonales Fremdenverkehrszentrum. Mit jährlich ca. 2.100.000 Nächtigungen entwickelte sich der Tourismus für Mayrhofen zum wichtigsten Erwerbszweig. Mit seiner wunderbaren Bergwelt ist Mayrhofen Ausgangspunkt für viele Wanderungen, Berg- und Klettertouren in die vier Seitentäler Zillergrund, Zemmgrund, Stilluptal und Tuxertal mit den Wasserkraft-Speicherseen im Zemm-, Stillup- und Zillergrund. Seit 1956 ist das Penkengebiet als Naturschutzraum ausgewiesen und 1991 wurde ein großer Teil des Gebirgsraumes Hinteres Zillertal wegen dessen Einzigartigkeit von der Landesregierung zum "Ruhegebiet Zillertaler Hauptkamm" erklärt.

Mit der Erreichung eines gewissen Bekanntheitsgrades als einer der wichtigsten Tourismusorte Österreichs wurden auch viele neue Häuser gebaut, teilweise mit Hallenbädern und Tennisplätzen ausgestattet sowie Berghütten errichtet und Gewerbebetriebe umgestaltet.

Erwähnenswert:

Im Jahre 1969 erfolgte die Erhebung zur Marktgemeinde; 1973 wurde der Marktgemeinde Mayrhofen die Verleihung der "Ehrenfahne des Europarates" des Europarates in Straßburg zuteil. 1989 wurde Mayrhofen vom Europarat mit der "Ehrenplakette" ausgezeichnet. Für vorbildliche Umwelt- und Ortsbildpflege erhielt Mayrhofen im Jahre 1980 vom österreichischen Gemeindebund eine wertvolle Auszeichnung. Als Gründungsmitglied des 1. Europäischen Partnerschaftsringes ist Mayrhofen mit den Städten Cabourg (Frankreich), Bad Mondorf (Luxemburg), Chur (Schweiz), Terracina (Italien) und Bad Homburg vdH (Deutschland) freundschaftlich verbunden und es werden zum Erlernen der deutschen Sprache in Zusammenarbeit mit der Universität Innsbruck seit 1947 Internationale Hochschulsprachkurse abgehalten.

Sehenswürdigkeiten / Hinweis für Urlauber:

Der Tourismusverband (Telefon: +43 5285 676 0, Fax-DW 33) befindet sich im Veranstaltungs- und Kongreßzentrum "Europahaus".  Dieses wurde 1980 erbaut und im Jahr 2010 modernisiert und erweitert. Die Mayrhofner Bergbahnen (Telefon +43 5285 622 77) erschließen neben dem Penkenschigebiet (bis zu 2.095 m Seehöhe) auch das Ahornschigebiet (bis zu 1.955 m Seehöhe), auf dem seit der Wintersaison 1999/2000 auch ein "Kinderland" eingerichtet wurde. Das bis zu einer Seehöhe von 2.278 m reichende Horbergschigebiet ist mit einer Zweiseilumlaufbahn (ab Winter 2015/16), und einer 3 S-Umlaufbahn erschlossen. Zahlreiche Schischulen mit Kinderprogramm und ein kostenloses Schibussystem gehören ebenso zur Infrastruktur des Wintersportortes Mayrhofen wie kilometerlange Schilanglaufloipen.

Penkenbahn NEU 

Am 19. Dezember 2015 wurde die neue 3S Penkenbahn eröffnet. Die 33 Komfortkabinen mit jeweils 24 Sitzplätzen, Panoramafenstern und WLAN, den neugestalteten Tal- und Bergstationen sowie dem innovativen Zustiegssystem setzt die Penkenbahn völlig neue Maßstäbe.  Weitere Highlights der 2.924 Meter lange Bahn sind, dass sie die Fahrt von Mayrhofen auf rund 1.140 Höhenmetern hinauf zum Skigebiet Penken in knapp acht Minuten  absolviert und mit 2.880 Personen bei der Bergfahrt und 3.8410 Personen bei der Talfahrt praktisch eine Verdoppelung der Kapazität im Vergleich zur alten Bahn erreicht.

Die Mayrhofner Bergbahnen haben über 50 Millionen Euro investiert, um Einheimische und Gäste ein hochmodernes Seilbahnkonzept zu präsentieren.

Im Sommer erwarten den Urlaubsgast gut gepflegte Wanderwege und ein kostenloser Dörferbus. Im Jahr 1994 wurde ein neues Hallen- und Freibad (Telefon +43 5285 625 59) mit einer großzügigen Saunalandschaft eröffnet.

Seit dem Jahr 2009 verfügt Mayrhofen über einen Sport- und Freizeitpark. Dieser ist ausgestattet mit einem Volleyballplatz, Basketballplatz, Kunstrasenplatz, Spielplatz mit diversen Spielgeräten, einer 60 m Laufbahn und einem Skatepool.

 Bild Herbst für Text unten